Insolvenz – Zahlen weiter rückläufig

Wie schon im August vermutet (hier), lag der zwischenzeitliche Anstieg der Unternehmensinsolvenzen im Mai wohl eher in statistischen Besonderheiten, denn in einer Eintrübung der deutschen Wirtschaft begründet. Denn tatsächlich ist die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen im Juni 2017 erneut um 3,28% zurückgegangen, im gesamten ersten Halbjahr 2017 sogar um 5,9% im Vorjahresvergleich.

Die damit seit 2010 Tendenz rückläufiger Insolvenzzahlen setzt sich damit ungebremst fort. Auf Grund der extrem robusten deutschen Konjunkturlage (s. dazu näher hier) ist zumindest kurzfristig nicht mit einer Wende zu rechnen.

Diese „Branchen-Rezession“ scheint mittlerweile auch zu Problemen bei etablierten Insolvenzverwalter-Kanzleien und Unternehmensberatungen zu führen.

 

 

1 Gedanke zu “Insolvenz – Zahlen weiter rückläufig

Schreibe einen Kommentar